Schlagwort Archiv: Kongress

Neuraltherapie nach Huneke – Kurs III (neues Curriculum)

Dr.med. Barbara Luxenburger, Dr.med. Antonia Rechenberg

Kurs 3: Diagnostik und Therapie „erweitertes Segment“

In der Fortsetzung von Kurs 2 beinhaltet der 3. Kurs die palpatorisch diagnostizierbaren neurofunktionellen Zusammenhänge der plurisegmentalen Verknüpfungen des somatischen und autonomen Nervensystems. Aktuelle Bilder der Anatomie demonstrieren die Grundlage für die klinische Untersuchung und  der Injektionstechnik.

Durch palpatorisches Training werden die Verbindungen zwischen den Hirnnerven, dem spinalen Nervensystem dem sympathisch / parasympathischen System anhand des rein klinischen Befundes in ihrem logischen Zusammenhängen verdeutlicht, erneut wiederum, um die daraus resultierende neuraltherapeutische Intervention vornehmen zu können.

Die klinischen Befunde unterschiedlicher Erkrankungen führen dann zu den entsprechenden Injektionstechniken, die unter Anleitung wiederholt  eingeübt werden können.

12 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied

340 € Nichtmitglied

145 € IGNH-Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapie nach Huneke – Kurs IX (neues Curriculum)

Dr.med. Christian Maier, Dr.med. Maximilian Fütterer

Kurs 9: HWS, obere Extremität –> ersetzt den früheren Kurs 8

Erkrankungen der HWS und der oberen Extremität laufen häufig parallel, auch wenn die Symptome recht unterschiedlich ausfallen. Die spinale Innervation der oberen Extremität und die vegetative Versorgung sind die sichersten Kriterien, das entsprechende Beschwerdebild zu verstehen und entsprechende neuraltherapeutische Behandlungen durchzuführen. Hierzu sind die Palpationsdiagnostik, die funktionellen Untersuchungen der HWS, der Schulter und der Gelenke der oberen Extremität sowie die Interpretation der Befunde und die spinalsegmentale Zuordnung  die Leitschiene, über die die neuraltherapeutischen Injektionen zur Anwendung kommen.

Die bekannten afferenten Zuläufe zur HWS ab C4 – C8 (u.a.auch n. phrenicus),  die spinalen Kerngebiete des n. accessorius ( 11. Hirnnerv, Motoneurone C1-7) sowie die entsprechenden Nociceptoren, von denen wiederum ein Teil aus dem Einflussbereich der Vasomotorenregion C8-Th8 stammen und die Gesamtmetabolik der HWS –Schulter Region steuern, erklären die vielfältigen neuraltherapeutischen Interventionsmöglichkeiten dieser Region.

Die notwendigen Injektionstechniken werden zusammen mit Kasuistiken aus der Praxis von den Kursleitern und Tutoren vorgestellt und in mehreren Schritten durch die Kursteilnehmer unter Anleitung geübt.

12 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied

340 € Nichtmitglied

145 € IGNH-Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapeutische Vorträge

Moderation: Dr.med. Uta Rehder

 8:30 – 8:40 Uhr Begrüßung

Hans Barop

 8:40 – 9:00 Uhr Therapie von Segment- und Störfelderkrankungen und die Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem (VNS-Analyse)

Susanne Neuy

 9:10 – 9:30  Uhr Neue Behandlungswege bei CRPS

Hannah Brookman, Anne-Marie Kamp

 9:40 – 10:00 Uhr Neuraltherapie bei Kniegelenkserkrankungen

Christian Maier

10:10 – 10:30 Uhr Das Lungensegment

Michael Wildner

10:30 – 11:00 Uhr Pause
11:00 – 11:20 Uhr Das Ganglion stellatum

Sven Soecknick

11:30 – 12:00 Uhr Hat die Neuraltherapie bei der Epiphyse einen Stellenwert?

Rudolf Hausammann

12:00 – 14:30 Uhr Mittagspause
14:30 – 14:50 Uhr Neuraltherapeutische Behandlungsstrategien

Armin Reimers

15:00 – 15:20 Uhr Neuraltherapie bei Schultererkrankungen

Alain Huneke

15:30 – 15:50 Uhr Neuraltherapie in der HNO-Praxis

Daniela Pfaue

16:00 – 16:20 Uhr Infusionstherapie mit Lokalanästhetika – Ein roter Faden für Neuraltherapie Anfänger

Theresia von Lutterotti

16:30 – 17:00 Uhr Schlussdiskussion

7 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

145 / 190 € IGNH-Mitglied

190 / 250 € Nichtmitglied

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapeutisches Kolloquium (Prüfung)

Imke Plischko, Dr.med. Uta Rehder, Dr.med. Angelika Ruß, Michaela Keil

Prüfung Neuraltherapie nach Huneke. Mitgliedschaft in der IGNH ist Voraussetzung

Kosten:

150 € IGNH-Mitglied

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapie nach Huneke – Spezialistenkurs

Dr.med. Bernd Belles, Dr.med. Gerd Belles, Robert Hammer, Dr.med. Armin Reimers

In diesem Postgraduierten-Kurs werden neuraltherapeutische Injektionen bei therapieresistenten Krankheitsbildern in der Theorie vorgestellt und im praktischen Teil intensiv geübt. Als Neuraltherapeut bekommt man häufig Patienten zugewiesen, die trotz multimodaler, multidisziplinärer Vorbehandlung nicht gebessert sind. Die neuraltherapeutische Taktik bei diesen Patienten ist keineswegs trivial, sondern erfordert spezielles Wissen und viel Erfahrung. Beides wollen wir an die Kursteilnehmer weitergeben. Wir instruieren und üben in diesem Kurs spezielle Injektionen bei komplexen Krankheitsbildern, bewährte Injektionen aus dem reichen Erfahrungsschatz der Dozenten, Varianten bisheriger Injektionstechniken und technisch anspruchsvolle Injektionen für fortgeschrittene Neuraltherapeuten. Zusätzlich werden effiziente neuraltherapeutische Therapie-Schemata für diffizile Krankheitsbilder vermittelt.

Voraussetzung zur Kursteilnahme am Spezialistenkurs: DIPLOM NEURALTHERAPIE

8 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied (Teilnahme nur für Mitglieder möglich)

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapie nach Huneke – Kurs II (neues Curriculum)

Dr.med. Barbara Luxenburger, Dr.med. Susanne Neuy

Kurs 2: Diagnostik und Therapie im Segment

Der erste Segmentkurs beinhaltet die palpatorische Diagnostik, die zum wesentlichen Bestandteil der neuraltherapeutischen Untersuchungstechnik gehört. Hierbei sollen nicht nur die bekannten Untersuchungstechniken zur Identifizierung  der verschiedenen Gewebe und Strukturen vertieft werden (Knochen, Muskeln, Sehnen, Bandansätze, Gelenkkonturen, Organgrenzen, Nervenaustrittspunkte, „landmarks“,…) sondern gleichzeitig die Innervationszusammenhänge durch die bekannten Segmentzuordnungen manuell erfasst werden. Gleichzeitig sollen mit Hilfe der manuellen Untersuchung pathologische Befunde diagnostiziert werden (Triggerpunkte –mTRP, Tenderpoints, Hyper- und Hypotonien der Muskulatur, Fehlstellungen und –funktionen des Bewegungsapparates….). Aus der manuellen Untersuchung und der gleichzeitigen Zuordnung zur entsprechenden Innervation (somatisch / vegetativ), kann diese Funktionsdiagnostik zur logischen neuraltherapeutischen Intervention führen. Die entsprechenden Injektionen werden anschließend unter Anleitung von den Kursteilnehmern wiederholt geübt.

12 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied

340 € Nichtmitglied

145 € IGNH-Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapie nach Huneke – Kurs VIII (neues Curriculum)

Dr.med. Johanna Fork, Dr.med. Michael Wildner

Kurs 8: Kopfkurs –> ersetzt den früheren Kurs 9

Der Kopfkurs beinhaltet die neuraltherapeutischen Injektionstechniken am Schädel, die für die Behandlungen von Erkrankungen aus dem Bereich Neurologie, HNO, Ophthalmologie, Gnathologie und der Schmerztherapie erforderlich sind. Die gleichen Injektionen sind für die vom Schädel ausgehenden Störfelderkrankungen (NNH, Tonsillen, Ohren,) mit eingeschlossen. Die hohe Inzidenz von Strörfelderkrankungen, die ihren Ursprung z.B. in einer chronischen Pansinusitis oder Tonsillitis finden, unterstreichen die Wertigkeit  neuraltherapeutischer Behandlungsmöglichkeiten.

Die Injektionstechniken umfassen sowohl ganglionäre Injektionen als auch die Injektionen an Nervenaustrittspunkte und die den Schädel versorgenden Spinalnerven. Auch in diesem Kurs werden wieder die Verbindungen des Hirnnervensystems mit dem spinalen Nervensystem und der autonomen Versorgung (Sympathikus, Parasympathikus) wie auch die entsprechenden Gefäßversorgungen dargestellt und mit klinischen Beispielen verdeutlicht. Die entsprechenden Injektionen werden  unter Anleitung durch die Kursleiter und Tutoren von den Kursteilnehmern wiederholt geübt, um in ihrem Praxisalltag  zur Anwendung zu kommen.

12 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied

340 € Nichtmitglied

145 € IGNH-Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapie nach Huneke – Repetitionskurs

Dr.med. Michael Wildner, Dr.med. Simona Mangold

Es werden tiefe Injektionen repetiert und die Grundlagen der Neuraltherapie dargestellt. In diesem Kurs wird auf die Wünsche des Repetitoriums eingegangen.

Dieser Kurs dient zur Erlangung der Prüfungsreife, kann aber auch von erfahrenen Neuraltherapeuten besucht werden.

8 Fortbildungspunkte beantragt

Kosten:

290 € IGNH-Mitglied

340 € Nichtmitglied

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapiekurse I, II und III – Blockbuchung

Preisgünstige 3-Tage Blockbuchung für IGNH-Mitglieder

€ 680 IGNH-Mitglieder

€ 340 Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular

Neuraltherapiekurse VII, VIII, IX (neues Curriculum) – Blockbuchung

Preisgünstige 3-Tage Blockbuchung für IGNH-Mitglieder

€ 680 IGNH-Mitglieder

€ 340 Mitglied/Wiederholer

Sie möchten sofort buchen? Senden Sie uns einfach untenstehendes Kontaktformular